Urlaub in Moraira, Costa Blanca

Sommerurlaub in Moraira in Spanien an der Costa Blanca

Der kleine Urlaubsort Moraira zählt zu den schönsten Dörfern an der Costa Blanca, der bis heute den Charme eines traditionellen Fischerdorfes aufrechterhalten konnte. Das kleine Fischerstädtchen Moraira befindet sich inmitten einer herrlichen Landschaft aus Orangen- und Mandelbäumen, Weinbergen und Pinienwäldern in der Provinz Alicante, noch genauer in der Gemeinde Teulada, die selbst rund vier Kilometer landeinwärts liegt. Die Wahrzeichen des Ortes sind der Wachturm vom Cap d'or und die Burg am Strand.

Moraira liegt direkt am Meer. Wenn man es ganz genau nimmt, dann handelt es sich um eine Doppelgemeinde, nämlich um Teulada-Moraira. Hier wird Sauberkeit und Umweltschutz sehr groß geschrieben. Die Gemeinde ist der sogenannten "Charta von Aalborg" beigetreten und verpflichtet sich damit, auch weiterhin das ganze Augenmerk auf den Umweltschutz und die Erhaltung der Natur zu legen. Teulada liegt etwa 6 km von der Küste entfernt. Hier finden Sie ein intaktes spanisches Dorf – keine Touristensiedlung, sondern ein anheimelnder Ort zum Leben. Hier weiß man noch die nachmittägliche Siesta zu schätzen und das Leben in Ruhe zu genießen.

Das Herz der Ortschaft Moraira an der Küste ist die Altstadt, die direkt am Hafen gelegen ist und mit kleinen gemütlichen Restaurants, einem italienischen Eiscafé und urigen Bars aufwartet. Die Fischer fahren auch heute noch hinaus auf’s Meer und so können Sie den fangfrischen Fisch auf dem Fischmarkt kaufen oder sich in einem der einladenden Restaurants servieren lassen. Im 19. Jahrhundert noch wurde der Hafen hier ausschließlich für den Fischfang genutzt.
Heute ist dort der Yachthafen mit über 600 Anlegeplätzen beheimatet. Und jedes Jahr wieder wird die Blaue Flagge der EU für den sehr guten und gepflegten Strand verliehen.

Burg in Moraira
Die Burgruine am Strand von Moraira

Das kulinarische Angebot hier ist übrigens sehr reichhaltig. Gerichte wie die Paella oder der schwarze Reis mit Tintenfischtinte müssen Sie unbedingt einmal probieren. Reisgerichte, Fisch und Meeresfrüchte gehören genauso zur Speisekarte wie Fleisch und Wild aus eigener Produktion. In Moraira gibt es alles – von den typischen Tapas-Bars bis hin zum internationalen Spitzenrestaurant. Genießen Sie auch die heimischen Weine – den Dessertwein Moscatell oder den weißen Marina Alta, ein Genuss.

Nur wenige Meter entfernt beginnt der Sandstrand, der sich mit romantischen Felsbuchten abwechselt. Die gewachsene ursprüngliche Küste bietet abwechselnd wundervolle Sandstrände und tolle Felsbuchten, z.B. El Portet, L'Ampolla und Les Platgetes. Das Wahrzeichen des Ortes ist die Burgruine am Strand.

Im Gegensatz zu gröβeren Urlaubsorten an der Costa Blanca wie Dénia oder Jávea ist das Leben in Moraira beschaulich ruhig und vom Massentourismus oder Hochhäusern verschont geblieben. Dennoch spielt der Tourismus eine wichtige Rolle, und viele Stammgäste haben sich im Laufe der Jahre ein eigenes Ferienhaus zugelegt, in dem sie teilweise das ganze Jahr über leben, oder zumindest den Winter verbringen.

Das Klima in Moraira ist sehr angenehm. Auf der einen Seite das Meer und im Rücken die schützende Hügelkette – so können Sie hier an gut 300 Sonnentagen im Jahre, bei einer Jahresmitteltemperatur von 21°C herrlich entspannen. Die Costa Blanca ist generell für ihr besonders mildes Mikroklima bekannt, sodass praktisch alle Monate des Jahres für einen erholsamen Urlaub in Moraira geeignet sind. Selbst im Winter hat man tagsüber oft Temperaturen um die 17 Grad.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Ortschaft gehören der Wachturm „Cap d’Or“ mit seinem wundervollen Ausblick auf die Küste sowie die Quelle „Creueta del Ave María de l’Horta“ und die Wallfahrtskapelle „Ermita Font Santa“. Es gibt noch viele weitere sehenswerte Gebäude hier, unter anderem Moli de Castellons, Creueta del Ave Maria, die Quelle Font de l'Horta, die Wallfahrtskapelle Ermita Font Santa oder die Reste der Kapelle zu Ehren Nuestra Señora del Carmen.

Ein besonderes Erlebnis ist immer wieder die Fischbörse am Hafen mit täglichen Versteigerungen.

Zu den schönsten Stränden zählen die „Playa el Portet“, der „Playa L’Ampolla“, die Strände „Les Platgetes“ und die kleine Bucht „Cala Andragó“.

Sport wird in Moraira groβ geschrieben. Vor allem Wassersportler haben hier ein Paradies auf Erden und können tauchen, windsurfen und segeln. In der Umgebung finden Sie zudem zahlreiche Möglichkeiten zum Reiten, Wandern oder Mountainbiken bzw. Radfahren. Die sportlichen Möglichkeiten sind sehr vielfältig.

Die Unterkünfte in Moraira sind überwiegend individuell, d.h. es gibt viele Apartments und Ferienwohnungen, ja sogar ein Ferienhaus oder eine Villa kann gebucht werden, jedoch gibt es auch Pauschalreisen und Hotels. Hier in Moraira hat man die Gratwanderung geschafft, zwar ein sehr beliebter Urlaubsort zu werden aber die Bausünden wie dominante Hotelhochhäuser zu vermeiden. Die ehemaligen Fischerhütten sind mittlerweile kleine Schmuckstücke geworden – gemütliche Wohnhäuser, die zum Teil sogar als Ferienhaus vermietet werden. Die höchsten Gebäude hier sind zwei Apartmenthäuser mit jeweils 7 Stockwerken.

Es gibt nicht übertrieben viele Unterkünfte, aber doch ein sehr schönes Angebot an Ferienwohnungen, Ferienhäusern und auch Hotels in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen.
So gibt es z.B. auch ein tolles Ferienhaus für bis zu 20 Personen. Da kann man dann herrlich mit der Großfamilie oder einer Kleingruppe die Ferien verbringen.

Welches ist die Zielgruppe des Ortes? Wenn das Jahr über das Bild eher von älteren Menschen, zum Teil Senioren, geprägt wird, so sind in der Urlaubszeit auch viele jüngere Menschen und Familien hier anzutreffen.

Moraira wird gern auch das Paradies der Costa Blanca genannt – versuchen Sie es einfach selber einmal und Sie werden begeistert sein.

Der Hafen von Moraira

Der Yachthafen von Moraira an der Costa Blanca

Moraira Hafen

Der Yachthafen von Moraira ist einer der schönsten Sporthäfen des Landes Valencia. Nicht umsonst wird er jedes Jahr wieder neu mit der blauen Flagge ausgezeichnet.

Mit großen und kleineren Yachten und mit 600 Liegeplätzen ist der Yachthafen eine sensationelle Attraktion für alle Wassersportliebhaber. Zu Ostern findet die Hochsee-Yachten Meisterschaft, und im September die Regatta-Moraira Meisterschaft statt, die eine Attraktion für alle Besucher bietet. Der Segelsport kann in Segelschulen erlernt werden, und nicht zu vergessen ist das Regattasegeln, dass in Moraira sehr groß geschrieben wird.

Bei den Bootsfreunden ist der beliebte, moderne Yachthafen sehr bekannt, selbst Surfhungrige kommen hier voll auf ihren Geschmack. In unmittelbarer Nähe befinden sich gepflegte Golfplätze, sowie Tennisanlagen, die zum Teil mit Flutlicht sind.

Moraira Yachthafen

In schönen Restaurants und Bars, die sehr landestypisch sind, können Sie hier die ausgefallene, exquisite Küche ausprobieren, und hier auch den exzellenten spanischen Wein kosten.
Zu einem schönen Drink am Abend laden die kleinen vielen gemütlichen Bars am Abend ein, wo sich bei einem schönen Abendspaziergang auch wunderbar der Sonnenuntergang beobachten lässt.

Der Yachthafen Moraira bietet am Abend Gelegenheit zu einem schönen Spaziergang, hier am Hafen können Sie die Sommernacht in vollen Zügen genießen.