Urlaub in Alicante, Costa Blanca

Hafenstadt Alicante, Perle der Costa Blanca in Südspanien am Meer

Die lebendige Hafenstadt Alicante ist die Hauptstadt der gleichnamigen  Provinz. Alicante liegt rund 40 Kilometer südlich von der Touristenhochburg Benidorm entfernt und zählt an die 334.000 Einwohner.

Alicante wird gerne die Stadt des Lichtes genannt. Fast täglich scheint die Sonne, Regen ist selten, und die Temperaturen sind das ganze Jahr über ausgesprochen mild.

Die meisten Urlauber, die Ferien an der Costa Blanca planen, lernen als erstes den Flughafen von Alicante kennen und nehmen die Stadt als Urlaubsmetropole nicht wirklich wahr. In den letzten Jahren hat sich Alicante allerdings auch in touristischer Hinsicht stark entwickelt. Hier kommt jeder ganz auf seine Kosten: Familien mit Kindern, Kulturinteressierte, Sportbegeisterte, Sonnenanbeter und Partygänger.

Was wäre die Costa Blanca ohne ihre Strände?
In Alicante ziehen sich vom Norden bis zum Süden die Strände San Juan, La Almadraba, La Albufereta, El Postiguet, Agua Amarga und El Saladar hin. Zwischen La Albufereta und San Juan befindet sich das Kap de la Huerta mit zahlreichen Buchten: Calabarda, Cantalares, Los Judíos und La Palmera.

Promenade am Strand entlang: "Esplanada de Espana"

Eine der schönsten Möglichkeiten, Alicante kennen zu lernen, ist ein Spaziergang über die berühmte Strandpromenade und die  „Esplanada de España“ , die von riesigen Palmen umrahmt wird. Vor allem abends kann man wunderbar auf der Promenade flanieren, die als die schönste in Spanien gilt. Sie ist mit 6,5 Millionen Marmorsteinchen in den Landesfarben ausgelegt. Die Nachtschwärmer treffen sich zu später Stunde im Hafenviertel. Hier kann man in zahlreichen Clubs, Pubs und Diskotheken bis in die frühen Morgenstunden feiern.

Wer es lieber etwas ruhiger mag, lässt den Strandtag in seiner Unterkunft ausklingen. Hier im Hotel oder in Ferienwohnung oder Ferienhaus ist man ungestört und kann fernab vom Trubel, auf der eigenen Terrasse bei einem Glas Wein den Sonnenuntergang genießen.

Burg „Castillo de Santa Barbara" und die Altstadt „El Barrio“

Das Wahrzeichen von Alicante liegt auf dem 169 Meter hohen Berg Benacantil, in Form von der Burg Santa Bárbara, die über die Stadt wacht. Wenn Sie hier hinauf steigen, haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Stadt.
Die Burg aus dem 13. Jahrhundert ist das Haupt-Fotomotiv und auf fast jeder Postkarte zu finden. Man erreicht sie mit einem Aufzug, der sich im Inneren des Berges befindet.

Umgekehrt hat man auch von der Altstadt Alicantes einen traumhaften Blick zu Burg. Im „El Barrio“, wie die Altstadt von den Einheimischen genannt wird, findet man noch viele Gebäude im maurischen Stil, weiß gekalkte Häuser, kleine Gassen und romantische Plätze.

Sehenswert ist zudem die Kirche San Nicolás, heute die Kathedrale von Alicante, mit ihrer wunderschönen Kommunionskapelle, und die Altstadt, in der man zahlreiche prachtvolle Gebäude aus dem 18. Jahrhundert bewundern kann.

Dass die Alicantinos wie die Einheimischen Spanier hier genannt werden, sich mehr dem Meer zugehörig fühlen als dem Ackerbau im Hinterland, wird auch mit dem beliebten VolksfestHogueras de San Juan“ deutlich. Einer der Höhepunkte des Spektakels, das sich über mehrere Tage hinzieht, sind die zahlreichen Feuer, die in der Nacht zum 24. Juni an den Stränden der Stadt entfacht werden und tausende von Menschen zu einer riesigen Fiesta zusammen kommen lassen. Mit den Fegefeuern in der Johannisnacht, begrüßt man in Alicante den Sommer.


Ausflug zur Insel „La Tabarca“

Ein besonders empfehlenswertes Ausflugsziel ist die vorgelagerte Insel „La Tabarca“, ein kleines Paradies, nur 11 Seemeilen von Alicante entfernt. Hier gibt es idyllische Buchten mit kristallklarem Wasser. Auf einem kleinen Fußweg kann man um die Insel herumwandern und Wasservögel, verschiedene Fischarten und Meeresschildkröten beobachten. Von Alicante aus verkehren mehrmals täglich Schiffe, die die Insel in 45 Minuten erreichen.