Spanien Costa Blanca – die Weiße Küste Andalusiens

Costa Blanca Urlaub – abwechslungsreich und erholsam zugleich

Traditionell weiß gestrichene Häuser und ganz besondere Lichtverhältnisse, welche die Strände fast weiß erstrahlen lassen – das sind die Gründe für den Namen Costa Blanca – die Weiße Küste. Die Küste ist bekannt für ihre kilometerlangen Sandstrände und die Steilküsten.

So wird die Mittelmeerküste der spanischen Provinz Alicante genannt. Genau erstreckt sie sich von Denia im Norden bis Pilar de la Horadada im Süden. Im mediterranen Klima der Costa Blanca können Sie das ganze Jahr über Sport- und Freizeitangebote nutzen.

Den Namen „weiße Küste“ verdankt dieser Küstenabschnitt der fast immer scheinenden Sonne, die den Sand so besonders weiß erstrahlen lässt. Mit ihren ca. 2.800 Sonnenstunden im Jahr ist die Costa Blanca ein beliebtes Reiseziel bei Urlaubern aus ganz Europa. Und das mit gutem Grund.

Benidorm, Costa Blanca, Spanien
Ausblick auf Benidorm an der Costa Blanca, Spanien

Die Costa Blanca ist schon lange ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Und dafür wird auch immer wieder investiert und gebaut.

Beliebte Ausflugsziele sind die Freizeitparks Terra Mitica, Mundo Mar und Terra Natura.
Vor allem der Freizeitpark „Terra Mitica“ (deutsch: Mystische Welt) ist ein bekanntes Ziel für Touristen. Wasserrutschen und Fahr- und Wassergeschäfte sowie Wildbachfahrten stehen dort im Mittelpunkt. Auf Kinder abgestimmt steht auch eine große Schlacht auf dem Piratenschiff an. Der Park ist in Ägypten, Rom, Griechenland sowie die iberischen Halbinseln und die Inseln untergliedert.
Das „Terra Natura“ im spanischen Benidorm auf 32 Hektar ist ein großer Tier- und Erlebnispark für Groß und Klein. Der Erlebnispark repräsentiert die natürlichen Elemente Feuer, Luft, Erde und das Wasser. Mit einer Seilbahn kann man die wunderschöne Flora und Fauna der verschiedenen Kontinente bewundern. Beeindruckende Baum-, Busch- und Kriechpflanzenarten gibt es zu bestaunen und das Gelände beherbergt auch mindestens 50 Arten, welche von Aussterben bedroht sind. Circa 1.500 Tiere leben auf dem gesamten Parkgelände.

Sport an der Costa Blanca

Die Costa Blanca ist auch eine ideale Region für Aktiv sein und Sport im Urlaub.

Sie können hier tauchen und surfen, reiten, wandern, mountainbiken und viele weitere Wassersport- und sonstige Sportarten betreiben.

Auch das Golf spielen ist eine populäre Freizeitbeschäftigung in Südspanien. So hat die Region rund um die Costa Blanca z.B. mittlerweile 13 Golfplätze und weitere sind in Planung – ideal für einen entspannten Golfurlaub mit Meerblick.

Urlaubsorte an der Costa Blanca

Eine der bekanntesten Touristenhochburgen hier ist Benidorm.
Benidorm wird beherrscht von Hochhäusern, Alleen und Freizeiteinrichtungen, welche extra für Urlauber geschaffen wurden. Hier herrscht das ganze Jahr über mildes Klima, so verwundert es nicht, dass bereits im Februar die ersten Strandgäste eintreffen und sich dem Sonnenbad am Meer hingeben.
Die beiden Strände Levante und Poniente bieten eine große Anzahl von Caféterrassen und kleinen Lokalen, die immer wieder zum Verweilen anregen.
Das Wasser hier ist kristallklar und die Strände sind überaus sauber und gepflegt.

Torrevieja ist ebenfalls eine sehr schöne Stadt an der Costa Blanca. Es ist ein ehemaliges Fischerdorf und heute ein beliebtes Urlaubsziel.

Außerdem hat Torrevieja herrliche Strände zu bieten, so z.B. der Mata Strand, Los Locos und Del Cura oder die Felsbuchten El Mojon und Las Zorras.
Eine Aromatherapie können Sie im Parque Aromatico genießen. Hier wird die Luft geschwängert mit Gerüchen von Lavendel, Rosmarin, Thymian, Jasmin, Salbei und noch vielen anderen.

In Dénia erwarten Sie kilometerlange Strände, wo Sie einen erholsamen Urlaub am Meer mit kulturellen Ausflügen ins Inland kombinieren können.

Altea bietet ein exklusives Hafenambiente, während Calpe nicht nur mit Strandleben lockt, sondern auch Naturliebhabern ein besonderes Erlebnis beschert: Wanderungen auf den mytischen Berggipfel Peñón de Ifach sind auch für Anfänger kein Problem.

Altea, Costa Blanca, Spanien
Playa del Racó del Albir in Alfaz del Pi bei Altea an der Costa Blanca

Moraira bietet nicht nur einen wunderschönen Strand, sondern besticht mit seiner Hafenatmosphäre sowie zahlreichen Terrassen und Restaurants, die zum Verweilen einladen.

Weitere bekannte Orte entlang der Costa Blanca sind Calpe, Moraira, Denia, Altea, Villajoyosa, Benissa und Guardamar del Segura.

Quirliges Großstadtleben finden Sie in der Metropole Valencia, die seit einigen Jahren nicht nur die Formel 1 beherbergt, sondern neben ihrer Altstadt mit der ultramodernen „Stadt der Künste und Wissenschaften“ aufwartet, die von dem spanischen Star-Architekten Calatrava entworfen worden ist. Unter anderem kann man hier eines der größten Aquarien Spaniens erleben.

Ausflüge an der Costa Blanca

Wer es ursprünglich liebt und das wirkliche Spanien kennen lernen möchte, sollte die kleinen Dörfer im Hinterland der Costa Blanca besuchen. Hier kann man noch Einsicht in das traditionelle Leben der Region nehmen.

Auf jeden Fall ist das spanische Inland ist einen Ausflug wert: Die Schweizer vergleichen die bergige Landschaft gerne mit der Schweiz, nur sind die Berge nicht ganz so hoch. Dafür ist die Umgebung satt grün und bietet Orangenhaine, Mandelbäume, Jasmin, Kakteen und Olivenbäume, wohin das Auge blickt.

Zu den sehenswerten Dörfern gehören unter anderem Jalon, Alcalali, Murla, Castell de Castels oder Guadalest.

Das 250-Seelen Dorf Guadalest, im Inland der Provinz Alicante, wurde bereits 1974 zum kunsthistorischen Denkmal deklariert, und besticht vor allem mit seiner Burg hoch oben auf einem Felsen.

Castillo del Rey, Guadalest, Costa Blanca, Spanien
Blick auf "Castillo del Rey" bei Guadalest

Jalon ist bekannt für seine Weine und Mandelprodukte und vor allem auch für die Embutidos – eine typische, luftgetrocknete Wurst.
In Jalon findet auch jeden Samstag ein großer internationaler Flohmarkt statt.

Wenn Sie in Alicante sind, dann probieren Sie einmal Turrón – eine süße Köstlichkeit aus Mandeln, Eiklar und Honig, etwas für Schleckermäuler und zwar ganzjährig, vor allem aber zur Weihnachtszeit sehr beliebt.
Oberhalb der Stadt befindet sich die Burg Castillo de Santa Bárbara – sehr imposant.
Spazieren Sie einmal durch die Altstadt und auf der Strandpromenade am Hafen entlang.

Sehenswert in Denia ist die Burganlage aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Sie befindet sich genau in der Mitte der Stadt und ist das wichtigste Kulturdenkmal.

Besuchen Sie auch den ehemaligen Piratenschlupfwinkel auf der vorgelagerten Insel Tabarca mit der alten Stadtbefestigung und der Grotte Cueva del Llop Mari.

In Torrevieja gibt es Salzlagunen, die dem Ort eine große Bedeutung gaben.

Hotels und Ferienhäuser an der Costa Blanca

In all den erwähnten Orten sowie in unzähligen weiteren finden Sie ein großes und vielfältiges Angebot an schönen Hotels, Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Da ist für jeden die passende Unterkunft dabei.

Anreise zur Costa Blanca

Wie kommt man in Costa Blanca:
- Mit dem Flugzeug: nach Alicante oder Murcia.
- Mit dem Auto: auf der Küstenautobahn bis Torrevieja.